Wandlungsimpulse Anja Ufermann

Coaching Ausbildung 2020/2021

auf der Basis der Gewaltfreien Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation und Körperarbeit als Ressourcen und Methoden in Klärungs-, Entscheidungs- und Entwicklungsprozessen

Die Coaching Ausbildung trägt dazu bei, dass Absolvent*innen in Einzel-, Paar, Gruppen- und Teamsitzungen in der Lage sind, aus der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation heraus zu agieren und Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen.

Ziele

Ziel der Ausbildung ist es sowohl eine tiefere und stabile Beziehung zu sich selbst aufzubauen als auch weiteres methodisches Handwerkszeug kennenzulernen, um Menschen flexibel in ihren Entwicklungsprozessen zu begleiten. 

  • weitere Verinnerlichung der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation im beruflichen und privaten Alltag

  • Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Selbstregulation

  • Fähigkeit den Raum zu halten und präsent Prozesse zu begleiten

  • Fähigkeit aus unterschiedlichen Methoden die Wirksamste zu wählen

Nutzen

  • Sie sind in der Lage andere Menschen zu begleiten, um ihr Leben wertschätzender, zielorientierter und freudvoller zu gestalten.

  • Sie erweitern ihre Fähigkeit zur Selbstregulation und Präsenz.

  • Sie entwickeln eine tiefere Verbindung zu sich als Begleitendem.

  • Sie können Gespräche in eine Richtung lenken, die zum Wesentlichen vordringt.

  • Sie haben mehr Mut und Entschlossenheit, über Themen zu sprechen, die wichtig sind, aber bisher nicht angesprochen wurden.

  • Sie haben mehr Bewusstheit, welches Werkzeug für welche Thematik passend ist.

  • Sie können mit mehr Selbstsicherheit und Gelassenheit Prozesse begleiten.

  • Sie agieren auch in herausfordernden Situationen mit mehr Bewusstheit und Achtsamkeit.

  • Sie gewinnen Klarheit über angemessene Coaching Inhalte.

  • Sie haben die Bewusstheit über Grenzen von Coaching und den Unterschied zu Therapieformen.

  • Sie können den Raum halten und den Klienten stabilisieren.

  • Sie bauen hinderliche Glaubenssätze ab und werden sich Ihrer Stärken bewusst.

  • Sie haben die Fähigkeit, sich selbst und anderen mitfühlend zu begegnen.

  • Sie erkennen alles, was passiert, als Chance für individuelles und gemeinsames Lernen und können jegliches Geschehen produktiv nutzen (der Umgang mit sogenannten „Störungen“).

Zielgruppen

Die Coaching Ausbildung ist für alle Menschen geeignet, die mit Menschen arbeiten...

  • Berater*innen in OrganisationenMenschen in Schlüsselpositionen

  • Angehende Trainer*innen für Gewaltfreie Kommunikation

  • Kandidat*innen auf dem Zertifizierungsweg

  • Trainer*innen, Berater*innen und Coaches

  • Mediator*innen

  • Personalleiter*innen

  • Human Resources Mitarbeiter*innen

  • Lehrer*innen

  • Erzieher*innen

  • Menschen in sozialen Berufen

  • Psycholog*innen, Therapeut*innen, Heilpraktiker*innen

Teilnahmevoraussetzungen

Wir wünschen uns, dass Sie 15 Tage Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation bei zertifizierten TrainerInnen des CNVC absolviert haben. Wenn Sie andere Voraussetzungen mitbringen, sind wir gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, ob die Coaching Ausbildung für Sie passt.

Sie sind in der Lage, auch zwischen den Ausbildungsblöcken, jeweils 1 - 2 Tage Zeit für individuelle Vor- und Nachbereitung in Bezug auf die Inhalte und gemeinsame  Arbeitsgruppentreffen zu investieren.

 Inhalte

 Persönliche Entwicklung als Coach

  • Was heißt es „authentisch“ zu sein?
  • Meine Stärken und meine Wachstumsbereiche („growing edges“)
  • Selbstregulation
  • Empathie Fähigkeit
  • Abbau von Feindbildern und Stereotypen
  • Sicherer Umgang mit wesentlichen Prozessen, Tanzparketten und Modellen
  • Mein Selbstbild: Führen oder begleiten

 Coaching – Inhalte:

  • Ressourcen stärken und Resilienz erweitern
  • Klärungs- und Entscheidungsprozesse
  • Innere Arbeit
  • Zielorientierte Prozesse

Ausbildungskonzept

Die Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten und umfasst insgesamt 15 Ausbildungstage.

Das Training besteht aus folgenden verbindlichen Elementen:

  •  fünf Präsenzblöcke/Module mit den Trainer*innen in der Gesamtgruppe (5 x 3 Tage im VHS Studienhaus)
  • Einzelarbeit zur Vertiefung und Reflexion der erlernten Prozesse (individueller Zeitaufwand)
  • Selbstorganisierte Arbeitsgruppentreffen zwischen den Modulen
  • Empfohlene Lektüre
  • Begleitendes Coaching, optional, nach individueller (Honorar-)Vereinbarung

Die Ausbildung bietet einen sicheren Rahmen, indem Sie die Möglichkeit haben, eigene Ideen zu kreieren, auszuprobieren und persönliche Entwicklungsschritte zu wagen.

Methodik und Arbeitsweise

Die Trainer*innen stellen unterschiedliche Prozesse und Coaching Werkzeuge vor. Sie haben dann die Gelegenheit, sich gegenseitig zu begleiten, d.h. „Sie lernen durch Begleiten!“ Die Begleiteten, die Gruppe und auch die Trainer*innen geben Feedback in Bezug auf die Begleitung.

Die Trainer*innen vermitteln theoretische Grundlagen und teilen ihre langjährigen Erfahrungen. Dabei legen sie Wert auf einen lebendigen Wechsel zwischen theoretischen Einheiten und Praxisorientierung.

Ausbildungsabschluss

Die Coaching-Ausbildung schließt mit einer von der VHS Köln und von den zertifizierten TrainerInnen ausgestellten Teilnahmebestätigung ab. Sie erhalten eine Bescheinigung über die tatsächlich besuchten Ausbildungstage.

Die Ausbildung ist ein Baustein für die internationale Trainerzertifizierung durch das CNVC (Center for Nonviolent Communication) oder für die Anerkennung durch den deutschen Fachverband, falls Sie eine dieser Mitgliedschaften wünschen.

Termine:

03. – 05.12.2020

04. – 06.02.2021

11. – 13.03.2021

06. - 08.05.2021

01. - 03.07.2021

Ausbildungsleitung:

Sylvester Wunderle: Seit mehr als dreißig Jahren erprobe ich vielfältige Möglichkeiten, die mich und andere unterstützen, Trauma zu erkennen und zu bewältigen. Neben spirituellen Lehren (Dzogchen, Bön) und humanistischer Psychologie habe ich körperorientierte Ansätze / somatisches Lernen, wie Feldenkrais, Somatic Experiencing, ISP, Tune in, IoPT als besonders förderlich für die Integration von Erlebtem und Ausrichtung auf ein selbstgewähltes, freies Leben erlebt. Ich bin darin ausgebildet und zertifiziert, seit 1997 Heilpraktiker für Psychotherapie, lebe und arbeite in München und Bonn.

Anja Ufermann:  Meine Passion ist es Bewusstheit über die eigene Verantwortlichkeit und Empathie-Kompetenz zu fördern. Die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation erlebe ich als besonders unterstützend mit mir und meinem Gegenüber in Kontakt zu kommen. Ich bin Dipl. Päd. und zertifizierte Trainerin für GFK, biete offene und Inhouse Trainings sowie Coaching an, und organisiere unterschiedliche Veranstaltungen. Ich liebe es Räume der Begegnung zu schaffen und zu halten.

Veranstaltungsort

Die fünf Module finden im Studienhaus der VHS Köln statt.