Wandlungsimpulse Anja Ufermann

Berufsbegleitende Fortbildung "Gewaltfreie Kommunikation" Köln

Die Basisausbildung "Gewaltfreie Kommunikation" beinhaltet 15 Trainingstage. Die Wochentage können dabei als Bildungsurlaub angerechnet werden.

Die Fortbildung wird von Tilman Krakau und mir geleitet.

Was ist „Gewaltfreie Kommunikation“?

Als Schüler von Carl Rogers entwickelte Marshall B. Rosenberg die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) als praxisnahe Kommunikationshaltung und Konflikt-Lösungsmethode. Im Zentrum steht dabei die Fähigkeit, Menschen in einer empathischen Grundhaltung zu begegnen, um selbst in herausfordernden Situationen konstruktiv im Gespräch zu bleiben, sowie einen achtsamen Umgang mit sich und anderen zu pflegen. Die Gewaltfreie Kommunikation gehört zu den etabliertesten und meist geschulten Trainingsansätzen in Unternehmenskontexten, in denen sie unter dem Namen „Wertschätzende-“,„Konstruktive“ oder „Effektive“ Kommunikation“ geführt wird.

Anwendungsgebiete

Als erfolgreicher Kommunikationsansatz wird GFK seit vielen Jahren in Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Organisationen, Institutionen, privaten Beziehungen, Beratung, Therapie und Mediation genutzt. Die Kompetenz zu hocheffizientem und zugleich einfühlsamem Miteinander wird dabei beispielsweise in der Gesprächsführung, der Konfliktklärung, der Teamentwicklung, im Kundenkontakt und im Kundenservice erfolgreich eingesetzt.

Zielsetzung

Nutzen Sie diese Fortbildung, um GFK in ihren Zusammenhängen zu verstehen und sich selbst weiterzuentwickeln. Lernen Sie, nachhaltig zufriedener und klarer in der Haltung der GFK zu leben, Grenzen zu setzen und Menschen in Entscheidungen einzubeziehen, so dass die Akzeptanz deutlich gesteigert wird. Erfahren Sie, wie Sie echte Win-Win-Situationen und damit die Basis für Vertrauen und Kooperation und erfolgreiche Projekte schaffen können. Das Verständnis der Prinzipien der GFK ermöglicht es Ihnen, klare Ziele und Wünsche zu formulieren, wertschätzende Beziehungen zu entwickeln oder wiederherzustellen und in schwierigen Situationen in einer ehrlichen, kraftvollen und aufrichtigen Haltung zu bleiben.

 Gewaltfreie Kommunikation kann genutzt werden:

·      um präsenter zu sein

·      mehr Einfluss zu nehmen

·      mit sich selbst mitfühlender zu sein

·      mit sich selbst und anderen authentisch verbunden zu sein

·      um die Bedürfnisse aller zu berücksichtigen

·      um im Einklang mit den eigenen Werten zu leben

Die Fortbildung

Um für eine tiefe Integration zu sorgen, setzt sich das Training prozesshaft aus persönlichen und aktuellen Anliegen zusammen. Diese werden im geschützten Rahmen in interaktiven Erfahrungsräumen erforscht sowie in spielerischen Reflexionseinheiten ausgewertet.

Die Basisausbildung „Gewaltfreie Kommunikation“ beinhaltet 15 Trainingstage, die in Blocks durchgeführt werden.

Die Inhalte

Modul 1: Grundlagenvertiefung

·         Das Menschenbild in der Gewaltfreien Kommunikation

·         Intention von Kommunikation

·         Prinzipien der gewaltfreien Kommunikation

·         Die Geschichte die GFK

·         Übersetzen von Bewertungen und Labels in Bedürfnisse

·         Das vier Schritte Modell

Modul 2: Selbstklärung und authentischer Selbstausdruck

·         Bewusstheit über die eigenen Bedürfnisse entwickeln als Grundlage für            Urteilsvermögen und Wahlmöglichkeiten

·         Selbstempathie-Prozess

·         Kommunikationsbarrieren

·         Nein sagen

·         Selbsteinfühlungs- Tanzparkett

·         Grundlegende Schlüsselunterscheidungen in der Gewaltfreien  Kommunikation

·         Empathische Präsenz

 Modul 3: Kommunikation mit anderen

·         Das vier Ohren Modell in der Gewaltfreien Kommunikation

·         Urteile, Kritik, Forderungen übersetzen

·         Das 13 Schritte Tanzparkett – Der verbindende Dialog im Innen und Außen

·         Konflikte mit anderen lösen

·         Perspektivwechsel

·         Ärger hören

·         Dankbarkeit ausdrücken

 Modul 4: Konfliktlösestrategien

·         Die Schleife der Verständigung

·         Selbstausdruck und Empathie

·         Pseudogefühle versus Gefühle

·         Übereinkünfte aushandeln – das sechs Stühle Modell

·         Grenzen der GFK

·         Grenzen setzen

·         In einer Strategie feststecken

 Modul 5: Integration in den (beruflichen ) Alltag und sozialer Wandel

·         Feedback geben und empfangen

·         Feedback am Arbeitsplatz

·         Empathisch unterbrechen

·         Gruppenenergie

·         Macht über versus Macht mit

·         Ziele verwirklichen

·         Abschluss

Das Trainerteam

Anja Ufermann ist Diplom-Pädagogin, Coach und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Sie arbeitete über zwanzig Jahre lang in leitender Funktion in verschiedenen Erziehungs- und Bildungseinrichtungen. Heute berät und trainiert sie Menschen vor allem in sozialen Einrichtungen. Ihre Arbeit ist geprägt von Authentizität, Wärme und Humor und zeichnet sich durch Achtsamkeit und Wertschätzung aus. Zudem setzt sie sich für die Verbreitung der Gewaltfreien Kommunikation durch die Organisation großer Veranstaltungen in diesem Bereich ein.

Tilman Krakau ist Kommunikationstrainer aus Berlin. Als passionierter Trainer der Gewaltfreien Kommunikation ist seine Vision Rahmen zu schaffen, in denen sich Menschen offen und unvoreingenommen begegnen und bereichern. Dazu tragen seine umfangreichen Erfahrungen aus der partizipativen Jugendbildung bei. Sein Anliegen ist es Seminare so zu gestalten, dass eine interaktive und anregende Lernatmosphäre entsteht. Erkenntnisse aus seinem Studium der Wirtschaftspädagogik und Erziehungswissenschaften tragen zu diesem Erlebnis bei.

Termine in 2019:

18. bis 20. Oktober 2019

28. bis 30. November 2019

Termine 2020:

23. bis 25. Januar 2020
19. bis 21. März 2020
23. bis 25. April 2020


 Weitere Infos unter:
www.vhs-koeln